Pachelbels Kanon

In beiden Schwangerschaften hat mich Josephine bloggerisch begleitet, vielleicht nicht immer die passende Lektüre, wenn man vor der ersten Geburt steht. Hier hat sie sich erneut selbst übertroffen und die Kommentare tun ihr weiteres zu dem eh schon vorhandenen Hormoncocktail, der durch meine Blutgefäße schwappt. EINFACH NUR SCHÖN UND UNENDLICH TRAURIG.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s