Große Ina ist groß

Die liebe Ina, unser Schatz, ist inzwischen schon richtig groß:

Ina ist groß

Schon über 80 Zentimeter hoch, die süße, kleine Ina.

Ina im Kühlen Grund

Advertisements

Vitamin D vs. Sonnencreme vs. Hautkrebs

Es kam bei uns die Diskussion auf, ob wir die Kinder (1 und 3 Jahre) seltener mit Sonnencreme eincremen sollten, um die Vitamin-D-Bildung weniger einzuschränken.

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat eine FAQ zum Thema.

Zitat daraus:

Kann die Haut mit Sonnen­creme Vitamin D herstellen?

…Gesicherte Studien dazu liegen nicht vor. Fest steht, dass dabei individuelle Faktoren eine Rolle spielen wie der Licht­schutz­faktor des Sonnen­schutz­mittels, seine Zusammenset­zung, die aufgetragene Menge, aber auch die Tages­zeit, der Haut­typ und das Alter….

Sowie anderes Zitat:

Wie viel Sonne ist für Vitamin-D-Bildung nötig?

…Das Krebs­risiko wiegt schwerer. Das gilt besonders, aber nicht nur für Kinder…

…Die Haut bildet auch im Schatten, früh morgens oder abends und selbst bei bedecktem Himmel genug Vitamin D. Wer sich also ohne Sonnen­schutz im Freien aufhalten will, sollte bewusst solche Zeiten und Situationen wählen. Doch Achtung: Auch dann sind Sie nicht gänzlich vor Sonnenbrand gefeit…

Zeit online

Der Kinderdok meint, weiter eincremen und verweist mich auf einen Artikel dazu in der Zeit.

Zitat daraus:

…Man kann im Sommer seine Vitamin-D-Batterie aufladen, ohne die Haut zu verbrennen. Und insbesondere die Morgen- und Abendstunden sind in der hellen Jahreszeit eine gute Gelegenheit dazu…

Mein Fazit

Ich für mich ziehe das Fazit draus, dass wir ggf. mal früh morgens oder gegen Abend für 10-20 Minuten unsere Kinder nicht eincremen könnten, zugunsten Vitamin D.

Ansonsten lieber zu viel eincremen. So wie es der Kinderdok empfiehlt.

Update 16.06.2015

Die Jana hat einen Artikel mit einer alternativen Sichtweise gefunden:

Scientists Blow The Lid on Cancer & Sunscreen Myth

Klingt für mich gut recherchiert. Inhaltlich kann ich es nachvollziehen und natürlich nicht objektiv bewerten.

Inas erste Tastatureingaben

Gestern durfte Ina mal bei mir aufm Schoss vorm Mac sitzen. Dann habe ich Ihr die Tastatur herangeholt. TextEdit gestartet und schon ging’s los.

Hier das Ergebnis:

Inas erste Tastendrücke

Ganz ordentlich für fünfeinhalb Monate, oder? Fast schon poetisch. Ein Haiku!

DREI Monate…Juchu

2014-07-09 14.17.07

Und inzwischen fünf Kilogramm schwer ist unsere Süsse. Sehr viel Spass bereiten ihr seit einigen Tagen ihr Mobile und der Spielbogen. Damit kann sie sich wunderbar ausdauernd beschäftigen (praktisch für Mama, die dann mal einen Blogartikel verfassen kann).

Völlig entspannt und ausgeglichen mit sehr langen nächtlichen Schlafphasen ist das Schätzchen ein wahrer Traum.

Auf die nächsten fünf Kilogramm!